zum Inhalt

COVID-19 INFO

INFORMATION DES VORSTANDES ZUR COVID-19-SITUATION

Liebe Bridgespielerinnen und Bridgespieler,

Wir möchten Ihnen Informationen zukommen lassen, die unser Klubrepräsentant Michael Kalchbauer bereits am Freitag an die Klubs verschickt hat:

Das Bundesministerium für Soziales, Gesundheit Pflege und Konsumentenschutz hat per 29.4.2021 in Bezug auf die Durchführung von Veranstaltungen für die Zeit nach den geplanten Öffnungsschritten am 19.5.2021 unter anderem folgende Informationen bekanntgegeben:

  • Für Veranstaltungen bis zu 50 Personen wird kein zugewiesener Sitzplatz benötigt.
  • Für Veranstaltungen ab 11 Personen muss ein ausführliches Covid-19-Präventionskonzept eingereicht werden, das von einem namentlich angeführten und anwesenden Covid-Beauftragten kontrolliert und befolgt werden muss.
  • Für die Teilnahme an Veranstaltungen sind Zutrittstests erforderlich.
  • Für die Teilnehmer an Veranstaltungen besteht Registrierungspflicht.
  • Die Teilnehmer können zu viert an einem Tisch sitzen. Solange der Tisch nicht verlassen wird, besteht keine Maskenpflicht.
  • Wenn der Tisch verlassen wird, besteht FFP2-Maskenpflicht.
  • Zwischen den Tischen muss der Abstand mindestens zwei Meter betragen, auch zwischen allen Personen, die den Tisch verlassen.
  • Die Veranstaltung muss bis spätestens 22 Uhr beendet sein.
  • Bei Veranstaltungen ohne zugewiesene Sitzplätze ist keine Gastronomie erlaubt.

Wenn keine weiteren Änderungen geplant sein sollten bzw. diese Information auch in den noch zu erwartenden Verordnungen enthalten wäre, würde das für die Klubs folgendes bedeuten:

Ad 1.) Wenn sich außer den Turnierteilnehmern nicht mehr als zwei Personen in den Räumlichkeiten befänden, könnte an bis zu 12 Tischen gespielt werden.

Ad 2.) Bezüglich Verfassen und Einreichen eines solchen Konzepts wurden die Klubs bereits 2020 informiert.

Ad 3.) Hier liegen zusätzliche Informationen in Printmedien („Kurier“) vor bzw. werden auch medial kolportiert:

Zutrittsgenehmigung:       

  1. a) 3 Wochen nach der ersten Impfung – gültig 1 Jahr – oder                                                
  2. b) Genesung nach Covid-Erkrankung längstens 6 Monate zurückliegend

oder

  1. c) Antigen-Schnelltest mit SMS-Bestätigung längstens 48 Stunden zurückliegend oder
  2. d) PCR Test mit SMS-Bestätigung maximal 72 Stunden alt

muss vom Veranstalter zur möglichen Vorlage archiviert werden

ad 4.) Alle Teilnehmer müssen Datum, Uhrzeit, vollständigen Namen und Telefonnummer angeben, um ein Contact-Tracing zu ermöglichen.

muss vom Veranstalter durchgeführt und zur möglichen Vorlage archiviert werden

Ad 6.) Turnierleiter, Ausrechner und sonstige Personen, die nicht zu viert am Tisch sitzen, müssen immer FFP2-Maske tragen.

Ad 8.) Die Veranstalter von Abendturnieren müssen eventuell früher mit dem Turnier beginnen.

Ad. 9.) Wir erinnern an die Erfahrungen, die im Burgenland gemacht wurden, – sobald auch nur ein Board-und Platzwechsel stattfindet, kann man nicht mehr von einem zugewiesenen Sitzplatz sprechen.

Michael Kalchbauer kann sich vorstellen, dass man den Spielern beim Eintreffen PET- Getränke “to go” anbietet. Auch Getränkeautomaten sind erlaubt.

Der Vorstand des ÖBV wird die diesbezüglichen Entwicklungen selbstverständlich weiterverfolgen.

Wenn Sie noch offene Fragen haben, scheuen Sie sich nicht, Herrn Kalchbauer zu kontaktieren. michael.kalchbauer@bridgeaustria.at Tel.: +43 660 8585 029

Mit freundlichen Grüßen

Ihr ÖBV-Vorstand